Der Film »Panta Rhei« ist ein Videoprojekt des Fotografen und Künstlers Florian Reckert, welches Sequenzen in Zeitraffer- und Slowmotion-Aufnahmen zeigt, in denen sich Feuchtbiotope und Küstenlandschaften im Laufe bestimmter Zeitintervalle verändern. Das Zusammenspiel der bildlichen Darstellung und eines begleitenden Ambient-Soundtracks vermittelt nicht nur die optische, sondern auch die akustische Schönheit der Natur, eingefangen durch die Möglichkeiten digitaler, humanoider Technologie.

 

Der Film »Panta Rhei« verzichtet bewusst auf eine traditionelle, lineare Erzählstruktur. Stattdessen eröffnet er die Wahrnehmung, wie sich die die Umwelt durch die transformative Kraft der Natur im Laufe der Zeit kontinuierlich wandelt, wie auch der Film sich stetig verändert und durch weitere Sequenzen erweitert und ergänzt wird. Dieser dynamische Ansatz spiegelt die persönliche Transformation des Künstlers in einer sich stark verändernden Umwelt wider. Durch diese künstlerische Interpretation des Wandels entsteht eine visuelle Ode an die Vielfalt und Fluidität des Lebens.

 

Die hier präsentierte Sequenz ist ein erster Einblick in das sich ständig wandelnde Gesamtwerk, eine Einstellung, die ganze 13 Minuten lang dauert. Die Premiere von »Panta Rhei« fand im Rahmen der Ausstellung »Zwischen Nähe und Distanz« mit Arbeiten von Franz Reckert (1914-2004) und Florian Reckert (*1964), im künstlerischen Dialog zwischen Vater und Sohn in Malerei, Fotografie und Klang, curatiert vom Institute for Artistic Research and Transformation (i*art), in der Gallerie des Künstlerhauses FRISE in Hamburg statt. Im August 2023 hatte das Publikum die erste und bisher einzigartige Gelegenheit, in die transformative Welt dieses Films einzutauchen.

The film »Panta Rhei« is a video project by the photographer and artist Florian Reckert, showcasing sequences of time-lapse and slow-motion footage depicting the changing of wetland and coastal landscapes over specific time intervals. The combination of visual representation and an accompanying ambient soundtrack not only conveys the visual beauty of nature but also captures its auditory essence, made possible through the capabilities of digital humanoid technology.

 

»Panta Rhei« deliberately avoids a traditional linear narrative structure, instead opening up the perception of how the environment continuously transforms through the transformative power of nature, much like how the film itself evolves and expands through additional sequences. This dynamic approach reflects the artist’s personal transformation within a rapidly changing environment. Through this artistic interpretation of change, a visual ode to the diversity and fluidity of life is created.

 

The presented sequence offers a first glimpse into the ever-changing entirety of the work, lasting a total of 13 minutes. The premiere of »Panta Rhei« took place as part of the exhibition »Zwischen Nähe und Distanz« (Between Proximity and Distance), featuring works by Franz Reckert (1914-2004) and Florian Reckert (*1964), in an artistic dialogue between father and son encompassing painting, photography, and sound. The exhibition was curated by the Institute for Artistic Research and Transformation (i*art) and held at the Gallery of the Artist House FRISE in Hamburg. In August 2023, the audience had the first and thus far unique opportunity to immerse themselves in the transformative world of this film.